fbpx
Heilyogalehrer*in Ausbildung 
nach Jeannette Krüssenberg

Heilyoga Ausbildung

Heilyoga nach Jeannette Krüssenberg –
ein integriertes psychosomatisches Gesundheitstraining

Ausbildung zum Heilyogalehrer*in und Fortbildung für Yogalehrer

zur Heilyogalehrer*in mit Zertifikat.

Möglich auch als Bewusstseinstraining für die eigene Entwicklung.

 

Neue Ausbildung beginnt am 10.03.2023

Online Infotermine

Ein kostenloser Infoabend über Zoom findet statt am:  

Di. den 07.02.2023 um 20.00

Gerne kannst du aber auch jetzt ein unverbindliches Informationsgespräch mit mir vereinbaren.

Podcast

Was ist Heilyoga und wie hat Yoga das Leben verändert. Seher erzählt über ihre Erfahrungen, die sie in der Ausbildung bei Jeannette gemacht hat.

Ein inspirierendes Gespräch mit Inge Völker (81 Jahre alt)  über unseren gemeinsamen Lehrer Prof. Dr. Roque Lobo, ein Pionier in der deutschen Yogaszene. 

Was bedeutet Energie? Die Wahrnehmung verfeinern durch Yoga. 

2. Gespräch mit Inge Völker.

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Was ist das Einzigartige an der Heilyogalehrer Ausbildung?

Entwicklung - Transformation - Integration - Evolution

  • Heilyoga nach Jeannette Krüssenberg ist eine umfassende, intensive Ausbildung, die eine ganzheitliche Persönlichkeitsentwicklung und eine erstklassige Basis für eine erfüllende berufliche Zukunft bietet.
  • In der Heilyogalehrer Ausbildung lernen wir die Sprache des Körpers verstehen. Dafür müssen wir unsere Sinne sehr fein schulen und uns in Achtsamkeit trainieren. Durch die Yogapraxis bekommen wir ein Gespür für die Selbstheilungskräfte unseres Körpers. Wir lernen uns bewusst wahrzunehmen, zu reflektieren und Methoden kennen, um uns immer schneller zu regulieren. 
    Yoga bedeutet letztendlich die Fähigkeit zur Selbstregulation.
  • Heilyoga nach Jeannette Krüssenberg ist ein herausragendes, psychosomatisches und integratives Konzept der Gesundheitsförderung und gründet sich auf ein tiefes Verständnis von Yoga, Ayurveda, Spiritualität und Methoden des Gesundheitstrainings.
  • Die Heilyoga Ausbildung befähigt dich nicht nur Yoga kreativ, themenbezogen und mit Freude lehren zu können, sondern vermittelt auch die Grundlagen von Heilarbeit und Coaching.
  • Du wirst von einem erfahrenen Expertinnenteam in 
  • Du wirst intensiv und individuell begleitet, in einer lern effizienten Gruppengröße und lichtvollen Räumen. Wir pflegen dabei einen achtsamen und freundschaftlichen Umgang.
  • Als Ausbildungsteilnehmer*in profitierst du von meinem Erfahrungsschatz aus fast 40 Jahren Lehrtätigkeit und einer methodenübergreifenden Ausrichtung.
    Die Methodenvielfalt ermöglicht es dir, deine zukünftigen Heilyogaschüler*innen deutlich vielseitiger in ihren Entwicklungsprozessen begleiten zu können.

  • Im Heilyoga nach Jeannette Krüssenberg verbinden wir moderne, wissenschaftliche Erkenntnisse mit traditionellen, spirituellen Weisheiten.
  • Yoga ist längst bei den Krankenkassen anerkannt, wird zunehmend von Ärzten empfohlen und in Schulen, Firmen, Altenheimen usw. erfolgreich eingesetzt. 
  • Yoga ist eine beliebte und effektive Methode, um Stress abzubauen, gesünder, vitaler und beweglicher zu werden. In seiner ursprünglichen Bedeutung ist Yoga noch viel mehr.
     „Auf dem Weg über den Körper möchte Yoga ins Seelisch-Geistige vordringen und dazu beitragen, das Bewusstsein zu erweitern, bis man gelernt hat, sich selber zu erkennen.“
  • Diese Heilyogalehrer*in Ausbildung orientiert sich an den Rahmenrichtlinien der Europäischen Yoga Union (EYU) und geht über die geforderten 200 Stunden der europäischen und amerikanischen Yoga-Allianz hinaus.


Möchtest du mehr lernen als herkömmliches Yoga? 

Dann bist du genau richtig bei uns!

 

Es gibt drei verschiedene Ausbildungsstufen des Heilyogas nach Jeannette Krüssenberg

  • Stufe 1: Bist du schon Yogalehrer*in und möchtest dein Wissen erweitern? Möchtest du die Yogapraxis mit Heilarbeit, transparenter Kommunikation und therapeutischen Methoden verbinden und deine Schüler*innen und Klienten noch nachhaltiger begleiten? Würdest du gerne die Kompetenzen erwerben, auch in tiefen Prozessen den Raum zu halten und Menschen in Einzelsitzungen zu coachen? Dann kannst du dich jetzt innerhalb von 7 Modulen zur Heilyogalehrer*in n. J. K. upgraden.
  • Stufe 2: Innerhalb von 12 Modulen kannst du dich zur Heilyogalehrer*in ausbilden lassen.
  • Stufe 3: Mit mehr als 450 Stunden Unterricht, den geforderten Lerninhalten über einen Zeitraum von 2 Jahren, erfüllt unsere lange weiterführende Ausbildung die strengen Anforderungen des „Leitfadens Prävention“ der Krankenkassen.

 

Ausbildungsinhalte

Ausbildungsinhalte:

Modul 1-7: Heilreise durch die 7 Chakren

Allgemeine Methoden und Themen (Genaueres siehe unten):

  • Die Entwicklungsreise durch die 7 Chakren
  • Asanapraxis, Meditationen, Pranayama und Heilreisen speziell für jedes Chakra
  • Methodik & Didaktik – Themen bezogenes, prozessorientiertes Heilyoga
  • 7 Bewusstseinsstufen erleben
  • die Wirkung der 7 Farben 
  • den 7 Schatten begegnen
  • die 7 Qualitäten erfahren 
  • Heilarbeit
  • Lesen im Bewusstseinsgeld
  • transparente Kommunikation n. Thomas Hübl
  • Energiearbeit
  • Mantras und Mudras 
  • Reflexe testen (Schutz-, Flucht-, Kampf-, Erstarrung)
  • die Bögen des Leibes lebendig spannen
  • kreative Methoden – meditatives Malen und Mediales Schreiben
  • Aufstellungsarbeit
  • Mystische Prinzipien von Heilung 
  • das Wesen von Trauma und wie zeigt es sich im Körper
  • Rapport –  Kunst des Lauschens
  • Pacing und Leading
  • Umgang mit Widerständen und starken Emotionen
  • Reflexe testen in den Asanas (Schutz-, Flucht-, Kampf-, Erstarrung)
  • Anatomie & Physiologie
  • Übungsstunden

 

 

Modul 8 – 12 

  • Heilyoga in Theorie und Praxis
  • Unterschiedliche Stilrichtungen des Hatha Yogas (z.B.  Marma-Yoga, Somatik Yoga,
    Partner-Yoga, Acro-Yoga, Yoga Nidra und Yin Yoga)
  • Methodik und Didaktik 
  • Anatomie & Physiologie 
  • Ayurveda, die Lehre vom gesunden Leben, die eigene Prakriti erkennen
  • Ernährung 
  • Pädagogik, Psychologie
  • Naturwissenschaftlich-medizinische Grundlagen
  • Philosophie und Geschichte des Yogas
  • Grundlagen der Gesundheitsförderung und Prävention
  • Coachingtools
  • Seelenbilder gestalten und deuten
  • Atembehandlung
  • Intuitionstraining 
  • Yoga für bestimmte Zielgruppen – z.B. Senioren, Frauen in den Wechseljahren, für den gesunden Rücken
  • Thai Yoga Massage
  • Übungsstunden

Wir wenden unterschiedliche Methoden an, um das jeweilige Thema in seiner Tiefe am eigenen Leib erfahrbar zu machen.

Die Teilnehmer erwerben dadurch die ausgeprägte Kompetenz, themenbezogen und gruppendynamisch zu unterrichten und ihre zukünftigen Schüler und Klienten verantwortungsvoll durch Selbsterfahrungsprozesse zu begleiten.

 

Weitere Details zur Ausbildung

Jede körperliche Yogarichtung basiert auf dem Hatha Yoga. Daraus hat sich eine Vielzahl von Stilrichtungen entwickelt.

Ich begann meine Ausbildung zur Marma® Yogalehrerin (Yoga als psychosomatisches Gesundheitstraining) und Gesundheitspädagogin bei Prof. Dr. Lobo und Inge Völker im Alter von 23 Jahren. Bei Ihnen lernte ich insgesamt 16 Jahre.
Prof. Dr. Roque Lobo war in seiner Jugend noch Einzelschüler Iyengars in Indien. Als Student kam er nach Deutschland. Er entwickelte das Marma- Yoga® und die Studiengänge IPSG und KSI an der Stiftungsfachhochschule in München. 
Als ein kämpferischer Visionär war er in vielen Bereichen Vorreiter und hat meinen Yogastil maßgeblich geprägt. Dafür bin ich ihm und Inge Völker sehr dankbar!

Neben meinem Yogastudium erforsche ich seit meinem 19. Lebensjahr verschiedene Heilmethoden, Körperarbeit und moderne Methoden der Persönlichkeitsentwicklung. 

In Köln/Bonn leitete ich 30 Jahre das Chittama Heil-Yoga-Zentrum und gab täglich Yogakurse. Nachdem meine Schülerinnen mich baten sie auszubilden, entwickelte ich 2009 die HeilyogalehrerIn Ausbildung. In dieser ganzheitlichen und intensiven Ausbildung vereinen sich meine vielfältigen Erfahrungen und mein langjähriges Wissen.

Yoga ist für mich das Fahrzeug, um Selbstheilung, Bewusstseinserweiterung, Gesundheit und Entwicklung zu initiieren.

Nach dieser Heilyogalehrer*in Ausbildung bis du befähigt, kompetent und nachhaltig Heilyoga für Gruppen und als Einzelarbeit anzubieten. 

Dauer: 7 WE und 7x 4h Online 

Vom 10.03.2023  bis 03.12.2023

als Fortbildung für Yogalehrer*innen mit Zertifikat „Heilyoga Lehrer*in n. J. K“.


Möglich auch als Bewusstseinstraining für die eigene Entwicklung ohne Zertifikat für Menschen ohne Vorbildung.

 

Diese Heilyogalehrer*in Ausbildung orientieret sich an den Rahmenrichtlinien der Europäischen Yoga Union (EYU) und geht über die geforderten 200 Stunden der europäischen und amerikanischen Yoga-Allianz hinaus.

 

Dauer: 12 WE (240h) und 

10 x 4 h (40h) Online
mit Zertifikat „Heilyogalehrer*in nach Jeannette Krüssenberg“
Vom 10.03.2023  bis 21.07.2024
Zusätzlich ist die Teilnahme an einem fortlaufenden wöchentlichen Yogakurs über den gesamten Ausbildungszeitraum
verpflichtend (ist nicht im Preis inbegriffen)
bei einem Lehrer*in deiner Wahl.

Dauer: 2 Jahre mit insgesamt 530 Stunden Unterricht.
– 450 Stunden Präsenzphase und 100 Stunden Unterricht Online (4 h im Monat x 25 Monate)
– ca. 80 Stunden Yogaunterricht in einem fortlaufenden wöchentlichen Yogakurs über den gesamten Ausbildungszeitraum (ist nicht im Preis inbegriffen) ,
– ca. 60 Stunden eigene Yogapraxis, Hausaufgaben, Studium der Schriften und Bücher, Kleingruppenarbeit und Prüfungsvorbereitung mit Zertifikat „Heilyogalehrer*in n. J. K/ 

ab 24.03.2023 bis
voraussichtlich April 2025

Spezielle Inhalte von jedem Modul:

1. Modul: 10. – 12.03.2023    Wurzelchakra – Muladhara Chakra   

Themen: 

Vitalität, Lebenskraft, Überleben, Sicherheit, Körperlichkeit und Erdung.
Element Erde. Farbe Rot, Sinn Geruch.
Auseinandersetzung mit Existenzängsten.
Sich mit den Ahnen verbinden und familiäre Verstrickungen erkennen und lösen.
Yogahaltungen, die erden und stabilisieren.

2. Modul: 05. – 07.05.2023   Sakralchakra – Svadhisthana Chakra
Themen:
Fluss der Lebensenergie, kreative Energien, Lebendigkeit, Verlangen/Begehren, Lebensfreude, Emotionen, Lust, Sexualität, Kreativität und schöpferische Kraft.
Element Wasser. Farbe Orange. Sinn Geschmack.

Auseinandersetzung mit Schuld, Verlegenheit und anderen Blockaden, die uns daran hindern, unsere  Sexualität zu achten.
Yogahaltungen, die den Beckenboden stärken. Hormonyoga für die Frau.

3. Modul: 16. – 18.06.2023   Solarplexus Chakra = Manipura Chakra
Themen: Mentales, Gedanken, Glaubenssätze, Persönlichkeit, Selbstsicherheit, Willen, Macht, Handeln, Kontrolle, Begeisterung, Passion.

Element Feuer. Farbe Gelb. Sinn Sehen.
Auseinandersetzung mit Schuld, Macht und Ohnmacht. 
Aufgestaute Emotionen zulassen und bewusst verarbeiten – insbesondere Wut, Verzweiflung und Minderwertigkeitsgefühle. Den eigenen Willen stärken.
Kernstärkende Yogahaltungen, Drehübungen.

4. Modul: 21. – 23.07.2023    Herzchakra – Anhata Chakra
Themen:
Liebe, Vertrauen, Hingabe, Empathie, Toleranz, Güte, Großzügigkeit, Schmerz, Trauer, Vergebung, Hingabe  und Dankbarkeit.
Element Luft. Farbe Grün. Sinn Tasten.
Auseinandersetzung mit Groll, Trauer und  Herzschmerz.
Herzöffnende Yogahaltungen. 

5. Modul: 15. – 17.09.2023   Halschakra  –  Vissudha Chakra

Themen:
Selbst-Ausdruck, Wahrheit, höheres Selbst, Kommunikation, Integrität, Authentizität, Interdimensionalität, Selbstbestimmung, Unabhängigkeit, Zuhören und Hellhören.

Element Äther. Farbe Hellblau. Sinn Hören.
Auseinandersetzung mit der Angst vor Verlust der Bindung und Zugehörigkeit, wenn ich authentisch bin. Kommunikationstraining.
Yogahaltungen, die die Rückseite und die Vorderseite des Halses öffnen.

6. Modul: 20. – 22.10.2023   Stirnchakra – Ajna Chakra
Themen: Seele, Geist, Intuition, innere Führung, göttliche Inspiration, Präsenz, Klarheit, Hellsicht, Visualisation, Telepathie.
Element Licht. Farbe Indigoblau. Sinn Hellsinne/ Intuition.
Auseinandersetzung mit blockierenden Weltbild und Glaubenssystem und karmischen Verstrickungen.
Meditation und Mediales Intuitionstraining.
Yogahaltungen, die das 3. Auge aktivieren.

7. Modul: 01.- 03.12.2023   Kronenchakra – Sahasrara Chakra
Themen:
All-Einssein, höchste Erkenntnis, reines Sein, Spiritualität, universelles Bewusstsein, Vollendung, Verbindung des Menschlichen mit dem Göttlichen, Einheitsbewusstsein, Erleuchtung, göttliche Liebe.
Farbe: Violett, Weiß
Auseinandersetzung mit Angst, Alleingelassen zu sein; Angst, das Universum sorge nicht für uns, Angst, die Identität und den freien Willen zu verlieren.
Vorübungen zum Kopfstand, Meditation, Übungen für alle 7 Chakras.

8. Modul: 19. – 21.01.2024  Ayurveda
Themen:
Ayurveda, die Wissenschaft vom gesunden Leben, die eigene Prakriti  und Vrikriti erkennen,  Gunas,  Ernährung, Marmas, Massage.
Yogahaltungen um die Prakriti Vata, Pitta und Kapha auszugleichen.

9. Modul: 01. – 03.03.2024 Der große Atem
Themen: 
Pranayama – Atemtherapie und Atembehandlung. Trance,  Meditation, Mystische Prinzipien.
Yoga Flow Übungen,
Yoga mit verschiedenen Pranayamas verbinden.
10. Modul: 12. – 14.04.2024 Yoga für bestimmte Zielgruppen
Themen: Yoga auf den Stuhl für Senioren, Yoga für Frauen in den Wechseljahren, Yoga für den gesunden Rücken, Partneryoga, Thai Yoga Massage, Hands On.

11. Modul:  31.05. – .02.06.2024  Meditation und Heilarbeit
Themen:
Stille lauschen, verschiede Meditationsformen 

transparente Kommunikation n. Thomas Hübl, Coachingtools, Energiearbeit, Mystische Prinzipien von Heilung, Methodik & Didaktik

Yin Yoga,  Meditation, Trance und Heilreisen

12. Modul:  19. – 21.07.2024 Heilyoga und Coaching

Themen: 

Coachingtools, Energiearbeit, Mystische Prinzipien von Heilung, Traumawork – das Wesen von Trauma und wie zeigt es sich im Körper, Rapport –  Kunst des Lauschen, Pacing und Leading- Heilraum halten, Umgang mit Widerständen und starken Emotionen. Yoga als Beruf.

Feierlicher Abschluss und Prüfung. 

Im Heilyoga nach Jeannette Krüssenberg beschäftigen wir uns u.a. mit folgenden Fragen:

  • Wie stabil, lebendig und hingabefähig bin ich?
  • Wie weit sind meine Chakren entwickelt?
  • Welche Schmerzbewältigungsstrategien habe ich entwickelt?
  • Kann ich die Bögen meines Leibes elastisch spannen?
  • Inwieweit sind meine Kampf-, Schutz-, Halte- und Fluchtreflexe aktiv und lassen mich nicht zur Ruhe kommen?
  • Wo haben Traumatas die Energie in meinem Körper eingefroren und wie kann ich auf sanfte Art mit diesen „tauben Stellen im Körper“ und dem entsprechenden Themen umgehen – sie erkennen, transformieren und integrieren?
  • Welche Prakriti habe ich und wie kann ich mich aus ayurvedischer Sicht durch entsprechende Maßnahmen ausgleichen?
  • Wie transparent kommuniziere ich? Stimmt mein Körpergefühl mit meinem äusseren Ausdruck überein? Wie konform ist meine verbale mit nonverbale Sprache?
  • Wie erkenne ich mich durch den Spiegel meines Gegenübers?
  • Wie steht es um meine Anbindung mit der Umwelt (meiner Familie, den Ahnen, der Welt, der Quelle)?
  • Was sind meine ganz individuellen besonderen Fähigkeiten und wie kann ich sie so ausdrücken, dass ich damit dem Leben diene.

 

Präsenz WE Termine:

1. Modul: 10. – 12.03.2023

2. Modul: 05. – 07.05.2023

3. Modul: 16. – 18.06.2023

4. Modul: 21. – 23.07.2023

5. Modul: 15. – 17.09.2023

6. Modul: 20. – 22.10.2023

7. Modul: 01.- 03.12.2023
Abschluss für die Fortbildung zum Heilyoga Lehrer*in für Yogalehrer 

8. Modul: 19. – 21.01.2024

9. Modul: 01. – 03.03.2024

10. Modul: 12. – 14.04.2024

11. Modul:  31.05. – .02.06.2024

12. Modul:  19. – 21.07.2024

Online über Zoom (mit Aufzeichnungen):

1. 23.04.2023

2. 04.06.2023

3. 02.07.2023

4. 27.08.2023

5. 01.10.2023

6. 12.11.2023

7. 17.12.2023
Abschluss für die Fortbildung zum Heilyoga Lehrer*in für Yogalehrer

8. 11.02.2024

9. 24.03.2024

10. 05.05.2024

11. 16.06.2024

Ausbildungszeiten:

  • Ausbildungswochenenden a 20 Stunden Unterricht vor Ort und Hybrid bei Bedarf
  • Zeiten: 

Freitag von 17.00 – 21.00, Samstag von 8.00 – 18.00, Sonntag von 8.00 – 16.00

  • Online Unterricht über Zoom (ca. 1x je Monat 4 h,  Sonntags von 9.00 – 13.00). 
  • Die Online Stunden über Zoom werden aufgezeichnet.
  • regelmässige eigene Yogapraxis, Hausaufgaben, Studium der Schriften 
  • Yogaunterricht am Wohnort oder online frei wählbar innerhalb der Ausbildungszeit (nicht im Preis inbegriffen)

Kosten: 
1. Fortbildung für Yogalehrer*innen in 7 Modulen und 7 Onlineterminen (168h)
Option 1:  
3.150 € 
Option 3: 3.250 €  in 2 Raten a 1625€ 

– es können nach Absprache auch einzelne Module (1WE und 1x Online) gebucht werden für 490€

 

2. Heilyogalehrer*innen Ausbildung in 12 Modulen und  11 Onlineterminen (284h) 

Option 1:  5.280 € 

Option 2:  5.316 €/ in 2 Raten x 2.658 € 
Option 3:  5.548 €/ als monatliche Rate in 16 x 328 € 

Bei Anmeldung ist eine Gebühr von 300€ zu zahlen.
Die 1. Rate erfolgtem 01.03.2023 und die letzte am 01.06.2024


3. Heilyogalehrer*innen Ausbildung  in ca. 19 Modulen (450h) als Voraussetzung für eine Zertifizierung bei den Krankenkassen = ca. 8.170 €

Als Fortbildung zum Heilyogalehrer*in in 7 Modulen ist eine abgeschlossene Yogalehrer*in Ausbildung Voraussetzung für die Erhaltung des Zertifikats „Heilyogalehrer*in n- J- K.“

 

Für die Ausbildung zum Heilyoga Lehrer*in in 12 Modulen 
solltest du möglichst 2 Jahre Yogapraxis haben und offen für Selbsterfahrung sein.

 

Die Ausbildung richtet sich nicht nur an zukünftig praktizierende YogalehrerInnen, sondern eignet sich auch für all jene Yogabegeisterte, die ihr Hintergrundwissen über Yoga vertiefen und in ihrem persönlichem Wachstum voranschreiten möchten.

 

 

Abschluss und Prüfung:

Nach Abschluss der vollständigen Ausbildung und bestandener Lehrprobe erhalten die Schüler/innen das Zertifikat „Heilyogalehrer/in nach Jeannette Krüssenberg“

Die Zulassung zur Abschlussprüfung ist nicht möglich, wenn mehr als 1 Präsenzmodul gefehlt wurde. Sollten während der Ausbildung Unterrichtseinheiten versäumt worden sein, können diese eventuell nach Absprache in der nächsten oder der parallel verlaufenden Ausbildung nachgeholt werden. 

Wenn es erforderlich ist, wird der Unterricht in Hybridform abgehalten, so dass eine Teilnahme auch online möglich ist. Die Online Termine Sonntags werden aufgezeichnet.

 

Die Prüfung besteht aus einer Lehrprobe. Es besteht keine Verpflichtung, die Abschlussprüfung zu absolvieren. In diesem Fall wird kein Zertifikat erworben, sondern ein Nachweis über die besuchten Kurseinheiten ausgestellt.

Durch die 2 jährige Ausbildung mit 530 Stunden Unterricht, einer Abschlussarbeit und mündliche Prüfung, sowie einer bestandenen Lehrprobe, kannst du nach aktuellen Vorraussetzungen eine Zertifizierung durch die Krankenkassen erzielen.

Erfüllen wir die Anforderungen  der „Zentralen Prüfstelle Prävention“ (ZPP) der Krankenkassen?

Die 2 jährige Heilyogalehrer Ausbildung orientieret sich an den Rahmenrichtlinien der Europäischen Yoga Union (EYU) und geht weit über die geforderten 200 Stunden der europäischen und amerikanischen Yoga-Allianz hinaus. Mit ihren mehr als 450 Stunden Unterricht, den geforderten Lerninhalten über einen Zeitraum von 2 Jahren, erfüllt unsere Ausbildung die strengen Anforderungen des „Leitfadens Prävention“, die nach aktuellen Stand 2021 die Voraussetzung für eine Zertifizierung der Kurse als Präventionskurs bei der „Zentralen Prüfstelle Prävention“ (ZPP) sind.

Übernachtung:

Übernachtungen sind individuell zu buchen und zu bezahlen.
Wenn nicht anders vereinbart finden die Module in Mespelbrunn statt.Falls du eine Übernachtungsmöglichkeit suchst, können wir dir folgende Hotels in der Nähe empfehlen:

fussläufig sind:

 

Preiswerte Übernachtungsmöglichkeiten:

https://www.linde-heimbuchenthal.de

Annette
Liebe Jeannette!
Es gibt nicht viele Menschen für mich, die mich so sehr bis in den kleinsten Winkel meines Herzens berühren. Du bist eine davon❤️

Diese Ausbildung, diese Gruppe ist für mich so besonders. Jedes Wochenende bin ich überaus glücklich, Teil davon zu sein und wachsen zu dürfen. Das fühlt sich sehr sehr gut an.

Am Anfang war ich überrascht, das wir kein Skript mit allen klassischen Yogaübungen erhalten haben. Ich dachte wirklich, das diese Übungen das Allerwichtigste in der Ausbildung sind. Eine Übung an die nächste und schwuppdiwupp hat man eine Stunde zusammen. Schön, das ich eine andere Erfahrung machen darf. Es hat sich dann doch recht zügig herauskristallisiert, welch außergewöhnliche Ausbildung wir erhalten. Ich denke da oft an den Satz „Es geht nicht darum was ich mache, sondern wie“.
 
Diese Jahr war absolut intensiv für mich. Es hat mich näher zu mir gebracht und ich spüre, wie sich vieles verändert bzw. ich es anders wahrnehme und auch annehme. Es ist wie ein zu mir kommen. 
Deshalb braucht es für mich gar kein Handbuch wie es geht, sondern ich muss es erst selbst erleben und dann kann ich draus lernen und es dann auch weitergeben. 
 
Euer Unterricht ist wunderbar. Vor allem finde ich es toll, das Ihre beide es schafft, die Stimmungen in der Gruppe aufzufangen und dann den Tag eventuell anders gestaltet, auch wenn ihr einen anderen Plan hattet. Gerade beim Schreiben merke ich, wie sehr es mich berührt, ein Teil der Gruppe zu sein und gemeinsam diesen Weg zu gehen und wachsen zu dürfen.
 
Die Online Stunden mit den Gastdozenten sind absolut bereichernd. Für mich ist es wie ein Präsenzunterricht, nur bei mir daheim. Das finde ich wirklich gut. Auch der Austausch vorher in der Gruppe sehe ich als unglaublich wichtig an.
 
Herzlichst
Annette
 

Irene
Voller Dankbarkeit blicke ich auf die Zeit in deinem Heil-Yoga-Zentrum zurück. Ich habe so viel von dir und durch dich erfahren und gelernt. Ich habe in deinen Räumen ein neues „Zuhause“ gefunden. Das war das Beste, was mir in meinem Leben geschenkt wurde. Und dafür DANKE ich dir von Herzen!

Tom
Die Aubildungs-Weekends waren in dieser verrückten Zeit Oasen der Kraft, der Ruhe und der Selbstfindung. Ich möchte nichts davon missen!

Ich bin begeistert, dass ich von Jutta Yoga lernen darf und konnte ganz viel mitnehmen.
Ich bin dir dankbar, für die zahlreichen Inputs und Anstösse und dafür, dass Du immer wieder dafür sorgst, dass wir das Gehörte auch direkt erleben dürfen.
Die Dozentinnen sind eine bereichernde Abwechslung und alle mit Herz und Seele dabei, kompetent & authentisch. Das kommt auch online rüber.
Meine Haltung ist eine andere, körperlich und geistig. Das zieht sich durch alle Bereiche, inkl. Job, und ich bin ganz anders verbunden als je zuvor, dabei komplett klar und zuversichtlich. Dadurch bin ich nicht nur – im wahrsten Sinne des Wortes – aufrechter geworden, sondern auch authentischer

Heike E.
Ich möchte Dir nochmal für die wunderbare Yogalehrer Ausbildung danken, für deine Unterstützung und die tiefen Einblicke in mich selbst und wünsche Dir für Deinen Weg alles, alles Liebe und viel Kraft!

Sabine 
Für alle die auf der Suche sind, nach Heilung, nach Wachstum, Bewegung, Entspannung – oder vielleicht nur nach sich selbst – die sind HIER genau richtig.
Von Yoga über Heilung bis zur Ausbildung als Yogalehrer und Heiler habe ich hier meinen Weg gefunden.
VIELEN DANK für die vielen Möglichkeiten die im Chittama Zentrum für mich bereitstehen, DANKE für die Heilung die ich schon erfahren durfte und DANKE für die neuen Chancen die mir ermöglichen Heilung weiterzugeben.

Bettina M.
Ich danke Dir von ganzem Herzen für die wunderbare Ausbildung und für alles was Du uns vermittelt hast.

Tanja  G.
Ich möchte einfach Danke sagen für das Yogalehrer Ausbildungswochenende, danke für den Raum den du gibst und hälst und die Wege die daraus entstehen, 

Ute Z.
Liebe Jeannette und all meine Weggefährt(inn)en im Yogazentrum…
Seit ich vor 4 Jahren das erste Mal durch die schönen Räume im Yogazentrum ging, hat sich mein Leben auf wunderbar geführte Weise gewandelt. Von einem Unruhegeist, schnell erschöpft und ständig im Außen und von Gedanken umflutet habe ich mich mehr und mehr zu der Frau entwickelt, die ich sein möchte; eine Frau, die immer mehr zur Ruhe und bei sich angekommen ist. Die ihr Potential erkennt und annimmt, sich selbst mit ihren Schwächen und Stärken liebt und ihre Lebensaufgabe erkannt und jetzt ihr Herz dafür weit geöffnet hat. Ich habe hier meine Ausbildung zur Chittama Yogalehrerin gemacht und beende nächstes Wochenende die Ausbildung in Chittama Heilarbeit. Diese Ausbildungen haben mir MICH SELBST ganz neu geschenkt und ich gebe all dies nun auch an meine Schüler weiter…. Danke Danke Danke Von Herzen… Ute Zaum

Silke 
Liebe Jeanette,
ich blicke tief berührt und selig auf ein bewegtes Jahr 2013 zurück.
Ein Jahr, das insbesondere durch meine derzeitige Ausbildung zur Yogalehrerin, viele heilende Prozesse bei mir hervorrief.
Dafür möchte ich dir, Birgit und auch Peter Reiter von ganzem Herzen danken!
Yoga ist (auch) Heilung!
Alles Liebe
Silke

Claudia 
Liebe Jeannette,
in der Ausbildung bei dir habe ich gelernt,mich so annehmen zu dürfen, wie ich bin-mit meinen Stärken und Schwächen. Ich habe jetzt viel mehr Selbstvertrauen als früher. Besonders dankbar bin ich dir für das schöne und heilsame Gefühl des „getragen werdens“.
Ich habe vor 3,5 Jahren deine Yogaschule per Zufall im Netz entdeckt und dachte, nun schau sie dir mal an aber eigentlich ist es zu weit weg.
Heute weiß ich , dass es gar kein Zufall war-es sollte so sein. Meine Erwartung war ,dass ich bei dir in der Ausbildung besonders intensiv und wissenschaftlich die Asanas studieren und erfahren würde…..aber das es da noch so viel mehr gibt, hätte ich nicht gedacht. Gerade für diese Erfahrungen bin ich dir von ganzem Herzen dankbar. Ich denke , du wirst immer die richtigen Menschen in deiner Schule anziehen…das Video ist übrigens wunderschön und gibt das oben näher beschriebene ganz authentisch wieder.

Hannah 
Liebe Jeannette,
ich möchte Dir auch mal hier auf diesem Wege danken, dass ich Dich die letzten 10 Jahre erfahren durfte.
Du hast mir so viele neue Horizonte eröffnet, die ich nicht mehr missen möchte!
Schön, dass es Dich gibt!
Herzlichen Drücker!
Hannah

Shalin 
Es gibt keine Zufälle – so mein Glaube. Alle Wege, die wir gehen, ergeben einen größeren Sinn.
Manche Wege – durch Selbstschutz entstanden vielleicht auch Umwege – manche Wege führen in die Freiheit und Selbstbestimmung.
So habe ich nach meinem Umzug vor 3 Jahren nach Niederkassel die Anzeige Ausbildung zur Chittama® Yogalehrerin gelesen und wusste, dass kein Weg daran vorbei führt – ich wollte unbedingt diese Ausbildung machen.
Der Verstand und der Geldbeutel sagten sofort: >> Bist du verrückt – ein Yogakurs reicht doch auch – warum gleich eine Ausbildung über drei Jahre. Du hast schließlich einen Vollzeitjob. So ein Quatsch.<<
Vielleicht kennt Ihr diese Dialoge auch? Verstand und Gefühl kämpfen gegeneinander. In diesem Fall war mein Bauchgefühl allerdings viel stärker als der Verstand.
Es folgte die Ausbildung und bis heute über 2 1/2 Jahre viele Prozesse, Freude & Leichtigkeit aber auch schmerzhafte Tränen – wie beim Schälen einer Zwiebel – und langsam und stetig schäle ich mich weiter in Richtung Kern und Bewußtsein.
Manch einer hat während unserer Ausbildungszeit aufgegeben und ist – vielleicht aus Bequemlichkeit – seinen alten gewohnten Verhaltensweisen treu geblieben. So entscheidet eben jeder für sich.
Ich habe wunderbare Menschen getroffen in dieser Zeit (und treffe sie immer wieder neu) und habe unendlich viel Offenheit, Herzlichkeit und Verbundenheit erfahren. Jedem von Euch kann ich nur ans Herz legen, hört auf euren Bauch. Und wenn Euer Verstand euch etwas anderes sagt, hört dennoch auf Euren Bauch. Wenn es Dich/Euch anspricht schaut einmal vorbei im Chittama®Yogazentrum.

Elke 
Liebe Jeannette,
danke für alles, ich bin dir tief dankbar für die vielen wundervollen Geschenke, die ich immer wieder von dir erhalte und die mich um so viel glücklicher gemacht haben.
Ich denke aber das diese Worte nicht die Dankbarkeit und Zuneigung ausdrücken können, die ich wirklich für dich empfinde. Dieses tiefe Urvertrauen habe ich nur zu wenigen Menschen.
Übrigens habe ich gerade festgestellt das mich dieses Gefühl in die Stille bringt. Ich habe von Anfang an diese Ruhe in mir wahrgenommen in deiner Anwesenheit, schon am Tag der offenen Tür. Und heute nehme ich sie schon wahr wenn ich nur an dich denke, wundervoll.
Ich drück dich lieb.
Elke

Bettina  
Ich bin so glücklich darüber, dass ich seit über 2 Jahre in der Ausbildung bin. Ich finde an dieser Ausbildung den ganzheitlichen/spirituellen Ansatz sehr gut. Ich habe durch die Ausbildung viel über mich und meine Schwächen und Stärken kennen-gelernt. Mein Bewusstsein und das hinein spüren in mich selbst, hat sich durch die Ausbildung zum Positiven verändert. Ich bin sehr dankbar, dass ich die Ausbildung kennenlernen durfte. Heute unterrichte ich selbst schon 2 Gruppen und meine Teilnehmer finden die Art und Weise, wie ich Ihnen Yoga vermittle, ganz toll.?
Bettina, 44 Jahre

Heike H.
Liebe Jeannette,
du begleitest nunmehr 8 Jahre meinen Yogaweg und seit zwei Jahren meine Ausbildung zur Yogalehrerin.
Du lässt uns in dieser Ausbildung nicht nur an deinem Wissen teilhaben, sondern was mir persönlich sehr viel wichtiger erscheint, lehrst du uns „eigene“ Erfahrungen zu machen um mit dieser Erkenntnis den Weg ein Stück weiter zu gehen. Für dich bedeutet zu lehren nicht „Antworten“ zu den Fragen des Lebens zu geben, sondern den Schüler an die Stelle in seinem Inneren zu führen, wo er sich selbst die Frage stellen muss und dann die Antwort finden kann.
Du lebst als Mensch und Yogalehrerin die Erkenntnis, dass man niemanden auf den Schwingen seiner eigenen Erfahrung mitnehmen kann. Deine Ausbildung ist der Impulsgeber dafür uns selbst „aufzuschwingen“. Oftmals haben wir zu heftig mit den Flügeln geschlagen, eine Bruchlandung hingelegt oder wir haben uns überhaupt nicht getraut die Flügel auszustrecken. Nach der Bruchlandung wurden wir liebevoll aufgefangen und unsere Flügel lernten wir zu benutzen, als es für unsere Entwicklung wichtig war auch mal den Boden unter den Füßen zu verlieren und eine neue Perspektive zuzulassen. „Fliegen“ ist für die Menschen immer noch mit dem Gefühl verbunden frei zu sein. Unser „Flug“, sprich unsere Ausbildung, ist für mich, eine Reise.
Eine Reise vom Kopf zum Herzen. Es ist für jeden von uns eine ganz persönliche Reise, aber wir reisen niemals allein.
Ich hoffe, dass noch viele Menschen mit dir auf diese Reise gehen wollen.?
Liebe Grüße, Heike

Gabi
Das Wochenende vom 15.-17.03.13 zum Thema „Lebendigkeit und Kreativität“ im Rahmen der Chittama-YogalehrerInnen Ausbildung war eine wundervolle Bereicherung für mich … Tiefe Gefühle … Verbundenheit … Mit ganz viel Spaß und herzlichem Lachen …
Gabi aus Limburg

Marion H.
Liebe Jeannette,
heute möchte ich mich einmal bei Dir bedanken, für all die Erfahrungen, die ich bei Dir in der Ausbildung bis jetzt machen durfte.
Was ich in der Zeit bis jetzt gelernt habe, kann ich kaum in Worte fassen. Du hast mir eine Menge Selbstbewusstsein gegeben, ich hätte nie geglaubt, dass ich einmal selbst Yogaunterricht geben könnte oder vor einer Gruppe eine Meditation leiten könnte.
Die vielen Aspekte des Yogaweges kann man im normalen Unterricht gar nicht erfassen.
Vor allem die verschiedenen Möglichkeiten der Meditation haben mich tief beeindruckt und weiter gebracht, mehr als ich es mir je vorgestellt habe. Ich habe Gefühle und Energien erlebt, von denen ich nicht geglaubt habe, dass sie existieren könnten.
Die vielen Dozenten, wie Peter Reiter mit seiner Aufstellungsarbeit, Monika Swoboda oder Doris Eckert mit der Klangreise um hier nur einige zu nennen, haben tiefe Eindrücke bei mir hinterlassen.
Das vielseitige Hintergrundwissen über Ayurveda, die Chakren oder Bewusstsein hätte ich sonst nie erfahren.
Ich freue mich immer schon auf das nächste Wochenende mit der Gruppe. So viel Freundschaft und Liebe, die ich mit meinen Mitschülern geniessen darf, ich glaube wir sind eine ganz besondere Gruppe.
Ich bin jetzt schon sehr traurig, wenn diese Ausbildung zu Ende geht.
Marion 

Angela D.
Liebe Jeannette,
ich bin sehr froh, dass ich mich vor 3 Jahren so spontan entschieden habe diese intensive und umfangreiche Ausbildung zur Yogalehrerin bei Dir zu machen. Trotz viel Spaß waren die persönlichen Prozesse in dieser Zeit nicht immer einfach. Durch Deine professionelle Begleitung und die Deines Teams sowie dem liebevollen Halt innerhalb der Gruppe, fühlte ich mich dennoch immer gut aufgehoben und konnte dadurch sehr viele positive Erkenntnisse und Erfahrungen gewinnen. Vor allem aber eine ganz besonders: „Das Leben zu lieben, egal was passiert und immer bei sich und seinem Herzen bleiben“. Ich danke Dir und Deinem Team dafür.
Liebe Grüße, Angela

Beate M.
Liebe Jeannette,
Deine Worte beim Vorbereitungstreffen für die Chittamayogaausbildung 2009 klingen noch ganz präsent in meinen Ohren:“Da ist schon ganz Viel und es darf noch etwas hineingelassen werden…“
Rückblickend nach den drei Jahren der Ausbildung zur Chittamayogalehrerin kann ich sagen, es ist noch unglaublich viel zu mir hereingekommen, in mir verwandelt worden, Altes losgelassen worden…und es hat noch kein Ende in dem Rad von Entstehen und Vergehen. Wie schön!!! Alles ist leichter geworden und ich fühle mich häufig durchdrungen von unendlicher Liebe, fast einem Engel gleich.
Ich danke Dir von ganzem Herzen für Deine Begleitung, für Alles, was Du in mir ausgelöst und wozu Du mich eingeladen hast, meine Prozesse zu durchleben und so mehr und mehr die göttliche Essenz in mir und in anderen zu erfahren.
In mir hat sich ein grenzenloser Raum eröffnet, in den noch viel mehr als ich derzeit erahne hereingelassen werden darf….
Grazie, Grazie, Grazie in tiefer Verbundenheit.
Beate

Elke Z. 
Liebe Jeeanette,
vielen Dank für all das Wunder…volle und die Liebe die durch dich wieder in mein Leben gekommen ist. Ich möchte keinen Tag der Ausbildung und deiner Yogastunden missen. Ich habe in den 2 Jahren so viel von und mit dir gelernt, dass wieder Freude und Liebe in meinem Herzen wohnen und ich Hindernissen mit Freude entgegenblicke. Ich habe gelernt mir meine Ängsten anzuschauen und sie aufzulösen. Viel öfter gelingt es mir jetzt, die Verantwortung für das was ich tue zu übernehmen und zu mir zu stehen. Du begleitest mich hilfreich auf dem Weg, mich selbst zu erkennen und anzunehmen. Ich nehme dieses wundervolle Geschenk von dir mit Freunde und in Liebe an und freue mich auf das was da kommen mag. Danke Elke

Seher H.
Nun sind drei Jahre wie im Flug vorbei. Als ich mit der Chittama-Yogalehrerin-Ausbildung begonnen hatte, wusste ich nichts von den Körperbögen, wusste nicht wie man eine asana wirklich tief spüren kann,wusste nicht das Yoga so tief wirken kann.In den Yogakursen die ich vorher besuchte machte ich einfach im Vertrauen nach. Klar fühlte ich mich danach gut, aber es war nicht dieses tiefe empfinden wie es jetzt ist. Erst im Chittama Yoga lernte ich was wirklich Yoga sein kann.Fest,stabil,leicht und angenehm. Jeannette hat von Beginn an keine Mühe gescheut uns genau dahin zu bringen. Immer wieder hat sie uns auf unsere Blockaden, Wiederstände und Stärken aufmerksam gemacht. Keinen übersehen, alle mit ins Boot geholt. ich könnte noch sovieles schreiben….. Heute wurde ich von einem Teilnehmer der zum erstenmal bei mir war gefragt, wo ich meine Yogalehrerausbildung gemacht habe. Er sagte, er wurde noch nie so aufmeksam auf die Feinheiten hingewiesen und fühle sich „Energetisiert“ was er bis jetzt nie so tief empfunden hat. Ich lächelte und verbeugte mich mit einem Namaste vor Ihm…..Sagte danke für diese wunderbare Ausbildung Jeannette, die nun auch im Norden ihre Früchte trägt und verbreitet. Ich verneige mich vom tiefsten Herzen, Tränen in den Augen vor Freude und tiefer Liebe….
Seher aus Norderstedt

Claudia R.
Von Herzen fühle ich, dass ich Jeannette unendlich dankbar bin. Dankbar für ihre Strenge, dass sie mir hilft, mein Ego Stück für Stück abzubauen, dankbar für ihre Liebe, mich aufzufangen. Jedes Mal, wenn ich ein Stück Ego verliere, fließen mir das Herz und die Tränen über.
Nach der dreijährigen Chittama-Yogalehrerinnen-Ausbildung spüre ich, dass mein Weg bei meiner Lehrerin Jeannette noch nicht zu Ende ist. Noch eine weitere „Lebensweile“ möchte ich bei ihr lernen und wachsen.e

Die Dinge loszulassen bedeutet nicht, sie loszuwerden. Sie loslassen bedeutet, dass man sie sein lässt.

Jack Kornfield

Unser Team

Jeannette Krüssenberg

Jeannette Krüssenberg

Marma-Yoga Lehrerin, Gesundheitstrainerin, Coach, Heilerin, Aufstellerin.
Gründerin von Heilyoga, Chittama Yoga und EssenzDialog®.

Unterrichtet Yoga seit 1986 und bildet seit 2009 in Heilyoga & Coaching aus. Mehr siehe Vita.

Yogaheilraum Mespelbrunn Aschaffenburg Yoga Heilyoga Team - Jutta Lingenauber

Jutta Lingenhauber
Heilyogalehrerin n.J.K. Chittama

Yogaleherin
Chittama®Heilerin
Seit 2019 Coleitung in den verschiedenen Ausbildungen von Jeannette.

Yogaheilraum Mespelbrunn Aschaffenburg Yoga Heilyoga Team - Sabine Bramann

Sabine Brammann

Heilyogalehrerin n.J.K.

Chittama Yogalehrerin, Chittama Yogacoach, staatl. geprüfte Gymnastiklehrerin, Lehrerin für Autogenes Training und Muskelentspannung, Faszien – Trainerin IST, Rückenschulleiterin.

Gabriela Schumacher-Andersen
Heilyogalehrerin n. J. K.
Chittama Yogatherapeutin, 
Personal-/Business-Coach,
NLP-Basic,
DVNLP-Ausbildung,
Heilkräuter-Expertin/-Pädagogin
Thai Yoga Massage
Ayurveda-Therapeutin
EssenzDialog®Coach
Reiki-Therapeutin
derzeit Fernstudium Heilpraktiker (SGD)

Unsere Gastdozentinnen

Yogaheilraum Mespelbrunn Aschaffenburg Yoga Heilyoga Team

Manuela Gerz-Kaul
Gastdozentin für Physiologie
Ärztin für Allgemeinmedizin und Fachärztin für Anästhesiologie Chittama®
Yogalehrerin und Heilerin.Yin-Yoga & Yoga-Therapie-Ausbildung.​

 

Astrid Klinski
Gastdozentin für Yoga Philosophie
Yogalehrerin BDY/EYU seit 1990; Yogaweg Sriram und Lehrerin für Samyama Integrale Yogameditation; Dozentin für Yoga-Philosophie und Meditation in Aus- und Weiterbildungen bei BDY, SKA und anderen Ausbildungsschulen.

Inge Völker
Gastdozentin für Marma Yoga
Gesundheitstrainerin, Marma@-, und Iyengar-Yogaylehrerin, Unterrichtet seit 1974, von 1985 bis 2009 Leitung der Yogalehrer Ausbildung und Zweigstelle für Yoga und Ayurveda. Studium KSI, Körper-orientierte soziale Intervention.